wohnentwicklung

neuer kirchhof

Immobilienangebot-Nr.:
w&w 020517
Typ:
Baugrundstück
Art:
Wohnbauentwicklung
Art der Bebauung:
Einfamilienhäuser sowie Geschoßwohnungsbau
Geschossigkeit:
III und II plus
Grundstücksgröße:
ca. 3.746,00m²
Baurecht:
nach §34 sowie VEP
Erschließung:
teil-erschlossen
Übergabe:
wie es steht und liegt
Energiedaten:

Energieausweisbefreiung bei Grundstücken

Kaufpreis:
auf Anfrage
Provision:
3,57% inkl. ges. MwSt

lagebeschreibung

Hilden liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist eine mittlere, kreisangehörige Stadt des Kreises Mettmann im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Sie liegt zwischen vier Großstädten: Düsseldorf, Wuppertal, Solingen und Köln. Mit ca. 54.900 Einwohnern ist sie die viertgrößte Stadt im Kreis.

Das Stadtgebiet grenzt im Norden an Erkrath, im Nordosten an Haan, im Osten und Südosten an Solingen, im Süden an Langenfeld und im Westen an Düsseldorf. Das größte unbebaute Gebiet ist der Hildener Stadtwald im Nordosten. Da sich die Stadt sternförmig in die Haupthimmelsrichtungen ausgedehnt hat, sprechen die Hildener gemeinhin von Mitte, Nord, Süd, Ost und West, wenn sie ihre Wohngegend benennen möchten.

Hilden bietet ein breites Freizeit-Angebot. Außer dem Stadtpark und einigen kleineren Parks und Spielplätzen besitzt Hilden zwei große Schwimmbäder: das Hildorado, ein überörtlich bekanntes Hallenschwimmbad, und das Waldbad in naturnaher Lage am Waldrand.

Hilden hält einige herausragende Baudenkmäler. Darunter fallen die aus dem 13. Jahrhundert stammende Reformationskirche mit den umliegenden Fachwerkhäusern – größtenteils aus dem 16. bis 18. Jahrhundert – und dem Marktplatz. Die Mittelstraße, die in der Vergangenheit dem Verkehr als Hauptdurchgangsstraße diente und über die bis 1962 noch eine Straßenbahn fuhr, wurde als wichtigste Einkaufsmeile vollständig zur Fußgängerzone umgestaltet. Neben dem von dem Hildener Architekten Walter Furthmann erbauten alten Rathaus und der katholischen Kirche St. Jacobus stehen dort noch eine ansehnliche Zahl von Bürgerhäusern, die um 1900 errichtet worden waren.

Hildens Naherholungsgebiete sind der Stadtwald im Nordosten und das Heidegebiet Karnap-West im Südwesten, außerdem die zu Solingen gehörende Ohligser Heide im Südosten. Hier besteht die Gelegenheit zu ausgedehnten Spaziergängen. Auch der im Nordwesten auf Düsseldorfer Stadtgebiet gelegene Elbsee wird aufgrund seiner unmittelbaren Nähe oft zur Erholung aufgesucht.
Gelegenheit zur sportlichen Betätigung bieten die insgesamt 53 Sportvereine, das Tenniszentrum des Ex-Profis Wilhelm Bungert, die Bezirkssportanlage und einige privat betriebene Sport- und Fitnesszentren.

Hilden ist mit dem Auto über nahegelegene Autobahnen (Hildener Kreuz, A 3/A 46, A 59) zu erreichen. Zusammen mit der A 542 bilden die genannten Autobahnen ein Karree, das die direkt benachbarten Städte Hilden und Langenfeld umschließt. Die Stadt liegt im Bereich des VRR und ist mit der Linie S1 der S-Bahn Rhein-Ruhr sowie mehreren Buslinien der Rheinbahn erreichbar. Es gibt in Hilden zwei S-Bahn-Stationen: den Bahnhof Hilden und den Haltepunkt Hilden Süd, welche den Bahn-Verkehr u.a. zwischen Düsseldorf, Hilden und Solingen gewähren.

Hilden verfügt über ein gut ausgebautes Schulsystem. Diese sind größtenteils in städtischer Regie. Es gibt mehrere kirchliche Schulen, evangelische und katholische sowie eine christlich-freikirchliche. Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und die Wilhelmine-Fliedner-Gesamtschule bilden zusammen mit dem angeschlossenen Internat das Evangelische Schulzentrum Hilden.

Willkommen in Hilden an der Itter.

Mehr Weniger

objektbeschreibung

Wohnquartiersentwicklung in variantenreicher Ausprägung.

Auf dem hier angebotenen Grundstück, in einer besonders guten und zentralen Lage der Stadt Hilden, kann auf Basis eines noch zu erstellenden VEP die Realisierung eines neuen Wohnquartieres in einer Mischung aus Geschoßwohnungsbau mit Tiefgarage sowie Einfamilienhäusern mit anliegenden Einzelgaragen und jeweils davor gelagerten, zusätzlichen Außenstellplätzen vorgenommen werden.

Das Baurecht des straßenbegleitenden Körpers sowie die erste Reihe Einfamilienhäuser gründet sich bereits heute schon auf §34.

Nach Rückbau des derzeitigen, mieterfreien Altaufstandes und einer künftigen Etablierung der inneren Erschließung, entsteht auf dem Gesamtareal von ca. 3.746,00 somit eine Neubaukonzeption, welche der Markt- sowie Nachfragerlage äußerst gerecht wird und eine breit gefächerte Zielgruppe ansprechen wird. Die Ausrichtung in Süd und West zeigt sich als ideal.

Als weiterer Pluspunkt darf der direkte S-Bahn-Anschluss, unter anderem in die Landeshauptstadt Düsseldorf, erwähnt sein.

Die vorliegende Projektstufe der Gemeiner Architekten aus Hilden ist mit dem hiesigen Bauamt vorbesprochen und abgestimmt.

Alles in allem eine Entwicklungsoption in umschlagsstarker Lage.

Überzeugen Sie sich selbst.

Sie sind herzlich eingeladen.

Mehr Weniger

energiekonzept

Energieausweisbefreiung bei Grundstücken