angervillen

einfamilienhaus im dorf

Immobilienangebot-Nr.:
w&w 021117/2
Typ:
Einfamilienhaus
Art:
Doppelhaushälfte
Baujahr:
2018
Grundstück:
ca. 376,00m²
Wohnfläche:
ca. 152,94m²
Nutzfläche:
ca. 46,54m²
Zimmer-Gesamt:
5
Außenflächen:
1 Terrasse
PKW:
Einzelgarage plus Außenstellplatz
Übergabe:
im Neubau-Erstbezug
Kaufpreis-Haus:
€ 745.500,--
Kaufpreis-Garage:
inklusive
Kaufpreis-Stellplatz:
inklusive
Kaufpreis-Gesamt:
€ 745.500,--
Provision:
provisionsfrei

lagebeschreibung

Düsseldorf ist die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und der Behördensitz des Regierungsbezirks Düsseldorf.

Die kreisfreie Stadt ist mit ca. 628.500 Einwohnern nach Köln die zweitgrößte Stadt des Landes. In Deutschland ist Düsseldorf die siebtgrößte Stadt. Düsseldorf liegt am Rhein, in der Metropolregion Rhein-Ruhr, die rund zehn Millionen Einwohner zählt, und im Kern des zentralen europäischen Wirtschaftsraumes.

Die Rheinmetropole gehört zu den fünf wichtigsten, international stark verflochtenen Wirtschaftszentren Deutschlands. Düsseldorf ist eine Messestadt und Sitz vieler börsennotierter Unternehmen, darunter der im DAX notierten Konzerne Henkel und Vonovia. Zudem ist sie der umsatzstärkste deutsche Standort für Wirtschaftsprüfung, Unternehmens- und Rechtsberatung, Werbung und Kleidermode sowie ein wichtiger Banken- und Börsenplatz. Auch im Kunsthandel Deutschlands ist sie führend.

Düsseldorf besitzt mehrere Rheinhäfen. Sein Flughafen ist das interkontinentale Drehkreuz Nordrhein-Westfalens. Die Stadt ist des Weiteren Sitz von 22 Hochschulen, darunter der renommierten Kunstakademie und der Heinrich-Heine-Universität. Überregionale Bekanntheit genießt Düsseldorf außerdem durch seine Altstadt, seinen Einkaufsboulevard Königsallee, seinen Karneval, den Fußballverein Fortuna Düsseldorf und den Eishockeyverein Düsseldorfer EG. Weitere Anziehungspunkte sind zahlreiche Museen und Galerien sowie die Rheinuferpromenade und der moderne Medienhafen. Das Stadtbild wird auch durch zahlreiche Hochhäuser und Kirchtürme, den 240 Meter hohen Rheinturm, viele Baudenkmäler und sieben Rheinbrücken geprägt. In einem Vergleich der Lebensqualität von 230 Großstädten in der Welt nimmt Düsseldorf den sechsten Platz ein.

Düsseldorf liegt überwiegend am rechten Ufer des Rheins auf einer von zahlreichen Rheinarmen durchzogenen Niederterrassenfläche an der Mündung des namensgebenden Flüsschens Düssel. Lediglich die Stadtteile Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick liegen am linken Rheinufer.

Die Stadt ist Teil der prosperierenden Rheinschiene und grenzt südwestlich an das Ruhrgebiet. Sie liegt damit im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr sowie im Übergangsbereich zwischen dem Niederrhein und dem Bergischen Land, zu dem die Stadt, historisch betrachtet, gehört. Die Metropolregion Rhein-Ruhr ist eine Wirtschaftsregion und ein städtischer Ballungsraum im Westen Deutschlands. In den 20 kreisfreien Städten und zehn Kreisen der Region leben rund elf Millionen Einwohner auf knapp 10.000 km². Allein in einem Umkreis von 50 Kilometern um das Oberzentrum Düsseldorf leben etwa neun Millionen Menschen.

Die zentrale Lage im größten Ballungsraum Deutschlands, die Hauptstadtfunktion für das bevölkerungsreiche Bundesland Nordrhein-Westfalen, die Vielzahl bedeutender Unternehmen sowie die Ausstattung mit Infrastrukturen und Angeboten aller Art verschaffen der Stadt große Fühlungs- und Agglomerationsvorteile, die ihr Wachstum und die Entstehung innovativer Milieus erheblich begünstigen.

Die Lage am Rhein gibt der Stadt die Möglichkeit, mit ihrer Skyline das Stadtbild im Kontrast zum Fluss, der aufgrund seiner Größe einen weitläufigen Landschaftsraum bildet, imposant zu inszenieren und beides zu einer einprägsamen Stadtlandschaft zu verschmelzen.

Das Stadtgebiet Düsseldorfs besteht aus zehn Stadtbezirken, die in 50 Stadtteile unterteilt sind.

Die Stadt Düsseldorf grenzt im Norden an die kreisfreie Stadt Duisburg und an die Stadt Ratingen, im Osten an die Städte Mettmann, Erkrath und Hilden, im Süden an die Städte Langenfeld und Monheim am Rhein sowie im Westen an die Städte Dormagen, Neuss und Meerbusch.

Ansehen genießt Düsseldorf ebenfalls hinsichtlich Kultur, Kunst und moderner Architektur. So gibt es neben der großen Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und einer Menge weiterer Museen und Galerien auch die international renommierte Kunstakademie Düsseldorf, die im 19. Jahrhundert die Düsseldorfer Malerschule und im 20. Jahrhundert die Düsseldorfer Photoschule hervorgebracht hat. Bekannte Bühnen sind mit dem Schauspielhaus und dem Kom(m)ödchen in der Stadt vertreten. Zudem sind einige der populären Musiker und Dichter Deutschlands in der Stadt geboren oder waren dort beheimatet. Bedeutende Architekten haben nicht nur im Medienhafen ihre Projekte verwirklicht.

Düsseldorf, das oft den Beinamen Gartenstadt erhält, verfügt heute über 1238 Hektar öffentliche Grünflächen, davon 641 Hektar Parks, die sich über das Stadtgebiet verteilen. Der Rhein bildet mit seinen in großen, in weiten Teilen unbebauten Uferzonen ein grünes Band, das verschiedene Parks in nord-südlicher Richtung miteinander verbindet. Am östlichen Stadtrand befinden sich zudem mit 2180 Hektar ausgedehnte Stadtwaldflächen.

Düsseldorf zählt unter den Städten mit vergleichbarer Bedeutung zu den Zentren mit den dichtesten und leistungsfähigsten Verkehrsinfrastrukturen in der Welt. Hierzu trägt besonders die gute Ausstattung mit Anlagen des öffentlichen Personennahverkehrs und des motorisierten Individualverkehrs bei. Im Hinblick auf Erreichbarkeitspotenziale im Straßen- und Schienenverkehr weist die Metropolregion Rhein-Ruhr, in deren Zentrum Düsseldorf liegt, die Spitzenposition in Europa auf.

Der Düsseldorf Airport ist gemessen an den Passagierzahlen nach dem Frankfurter Flughafen und dem Flughafen München der drittgrößte internationale Flughafen Deutschlands. Die Lage des Flughafens Düsseldorf zeichnet sich durch seine Nähe zum Stadtzentrum sowie zum Messegelände in Stockum aus und ermöglicht daher kurze Transferzeiten.

Das Stadtgebiet Düsseldorfs ist von folgenden Bundesautobahnen umgeben beziehungsweise wird teilweise von diesen berührt: Im Norden die A 44 Aachen–Velbert und die A 52 Marl–Essen–Düsseldorf, im Süden die A 46 Heinsberg–Hagen und die A 59 vom Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd in Richtung Leverkusen, im Westen die A 52 Düsseldorf–Roermond und die A 57 Köln–Nimwegen sowie im Osten die A 3 Frankfurt am Main–Oberhausen. Von diesen bilden die A 3, die A 44, die A 46 und die A 57 den Autobahnring Düsseldorf. Ferner führen die Bundesstraßen B 1, B 7, B 8, B 228 und B 326 durch die Stadt.

Düsseldorf verfügt über die ICE-Fernbahnhöfe Hauptbahnhof und Düsseldorf Flughafen, den Regionalbahnhof Benrath sowie 25 S-Bahn-Stationen.

Durch Beschluss des Stadtrates sind die Düsseldorfer Kindertagesstätten für alle Kinder ab drei Jahren beitragsfrei.

Willkommen in Düsseldorf am Rhein.

Angermund ist der nördlichste Stadtteil von Düsseldorf und mit ca. 6.005 Einwohner umfasst er eine Fläche von ca. 13,30 km². Er liegt im Stadtbezirk 5.

Die vormals selbstständige Gemeinde im Amt Angerland, die 1188 erstmals im Verzeichnis des Kölner Erzbischofs Philipp von Heinsberg urkundlich erwähnt wurde, wurde am 1. Januar 1975 nach Düsseldorf eingemeindet. Angermund ist einer der reichsten Stadtteile Düsseldorfs. Der jährliche Einkommensdurchschnitt liegt hier bei ca. 66.491 Euro. Der Name Angermund leitet sich vermutlich zwar von der durchfließenden Anger ab, aber nicht, wie man zunächst annehmen könnte, von deren nahe gelegenen Mündung in den Rhein, sondern von der Verbindung mit dem altdeutschen Wort Munt (= „Schutz“, „Burg“).

Angermund ist über die Anschlussstelle Duisburg-Rahm der Bundesautobahn 524 und von Düsseldorf aus über die Bundesstraße 8n erreichbar. Der Stadtteil hat einen eigenen Bahnhof, der Haltepunkt der S-Bahn-Linie S1 ist. Darüber hinaus ist Angermund mit der Buslinie 728 aus Düsseldorf-Kaiserswerth und mit der Buslinie 751 aus Ratingen-Hösel und Ratingen-Lintorf erreichbar.

Angermund besitzt ein eigenes Flair und ein ausgeprägtes Eigenleben, was äußerlich auch daran ablesbar ist, dass alle Straßenschilder aus Holz mit der typischen geschnitzten Rose sind. Weit über die Grenzen Düsseldorfs hinweg bekannt ist Schloss Heltorf, ein Wasserschloss mit einem ausgedehnten Schlosspark und bedeutenden Rhododendron-Anpflanzungen. Wenige Hundert Meter südlich von Schloss Heltorf liegt das alte Rittergut Haus Bilkrath, heute als Reiterhof genutzt. Nordwestlich von Schloss Heltorf befindet sich der Rittersitz Groß-Winkelhausen sowie die aus dem 18. Jahrhundert stammende Hubertuskapelle. Am südlichen Ende des alten Ortskerns von Angermund steht die Burg Angermund, auch Kellnerei genannt. Die Burg zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern Düsseldorfs. Graf Engelbert I. ließ die Burg zwischen 1218 und 1222 zu einem befestigten Bollwerk umbauen und mit einem 18 Meter hohen Turm versehen. Vom Eingang der Burg führt die Graf-Engelbert-Straße direkt in das alte Angermund hinein. Sie ist die älteste Straße der „Stadt und Freyheit“. Die kleinen, dicht aneinander gebauten Häuschen mit den Blenden vor den Fenstern haben ihren dörflichen Charakter erhalten und versetzen den Betrachter in vergangene Zeiten.

Durch den Abbau von Kies entstanden drei Baggerseen in und um Angermund.

Willkommen im „alten Dorf“ Angermund.

Mehr Weniger

objektbeschreibung

Angervillen – nur vier wunderbare Einfamilienhäuser.

Wer das Dorf aus dem er kommt nicht kennt, der wird das Dorf, das er sucht, nie finden.

Im „alten Dorf“, im naturverbundenen Norden der Landeshauptstadt, in einem charmanten und sehr ruhigen Seitenweg, gesäumt von hohem Baumbestand, zwei Fußminuten zum Ortskern, entstehen auf perfekt nach Süd und West ausgerichteten, großen Grundstücken nur vier Einfamilienhäuser in Varianten und in äußerst ansprechender und aufwendiger Architektursprache.

Die zwei Doppelhaushälften im klassischen Satteldachstil, der Lage und der gleichwertigen Nachbarschaft entsprechend angelehnt unter schwarzer Pfanne, zeigen sich in der Fassadengestaltung bewusst in Weiß mit ausgesuchten Fenster- und Türanlagen in anthrazit, breiten Gauben sowie eingefassten Vorgartenbereiche – einladend und anmutig.

Die seitlich, eingebrachten Einzelgaragen in Überlänge mit anschließender, komfortabler Gerätekammer und funkbedienten Sektionaltoren verfügen über einen direkten und somit praktikablen Gartenzugang und bieten mit dem weiteren Außenstellplatz Platz für insgesamt zwei PKW`s.

Auf über jeweils ca. 152,00 m² Wohnfläche – natürlich vollunterkellert – in zweieinhalbgeschossiger Massivbauweise zeigen sich neben dem ca. 38,00m² Wohn-/ Essbereich, die geräumige Küche, zwei tagesbelichtete Bäder, das Gäste-WC und der Ankleide, vier Räumlichkeiten frei zu Ihrer Wahl und Verfügung – Entscheiden Sie gemäß Ihrem persönlichen Bedarf.

Die gesamte Ausstattungsausführung ist wertig erbracht und den heutigen Ansprüchen, auch im Sinne der Nachhaltigkeit, gerecht werdend.

Lassen Sie sich gerne begeistern von einem neuen Einfamilienhaus, welches seinesgleichen sucht.

Sie sind herzlich eingeladen.

Mehr Weniger